Zum Projekt "Afrikanische Stimmen zum Klimawandel - African Climate Voices"

Die Informationsstelle Südliches Afrika (issa) begleitet seit dem Weltklimagipfel in Paris (November/Dezember 2015) mit einem Informationsportal den Klimawandel im südlichen Afrika. Vom 7. bis 18. November 2016 findet die 22. COP in Marrakesch in Marokko statt. Im Vorfeld dieser Verhandlungen stellen wir aktuelle Informationen, Dokumente und Ressourcen bereit, die die Folgen des Klimawandels für das südliche Afrika dokumentieren sollen.   

Die "African Climate Voices" richten sich an die in diesem geografischen Gebiet aktiven Eine-Welt-Initiativen, Afrikagruppen, Klima- und Umweltschutzorganisationen und Institutionen. Zudem wollen wir alle am südlichen Afrika und an Klimafragen interessierten Personen erreichen.

Ziele der Plattform sind:

  • Intensivierung des (trans-)nationalen Süd-Nord-Austauschs im Kontext des UN-Klimagipfels in Paris im Dezember 2015

  • Entwicklungspolitisch bedeutende Informationsvermittlung über den Klimawandel und dessen Folgen im südlichen Afrika

  • Dokumentation und Verbreitung der Stimmen aus dem südlichen Afrika

Warum fokussieren wir uns auf das südliche Afrika?

Das südliche Afrika ist besonders stark von den Folgen des Klimawandels betroffen. Zu den Problemen für die Landwirtschaft zählen die höhere Variabilität der Regenfälle, lokale Starkregen, Überschwemmungen oder lange Trockenzeiten. Auch das Leben in den Städten ist bereits jetzt von den Veränderungen durch den Klimawandel geprägt. Gleichzeitig trägt das industrialisierte Südafrika mit hohen Emissionen maßgeblich zum regionalen C02-Anstieg bei. Um so wichtiger sind die Klimaforschungen in der Region, wir stellen Ihnen Ergebnisse der hochkarätigen Forschungsinstitute vor. Zudem dokumentieren wir Studien von Nichtregierungsorganisationen, die klimapolitische Bedeutung haben.

Wir bieten

  • Übersichten der Klimagesetze und Klimapolitik einzelner Länder

  • Hinweise auf Studien zu Anpassungsstrategien, Veränderungen der Biodiversität, Bodenfruchtbarkeit, Weidewirtschaft, Baum-/Waldnutzung und Wasserqualität

  • Praxisbeispiele zu: erneuerbare Energien, Umweltschutz, Gender, Jugend, Migration/Flucht, Ernährung und Gesundheit in Zeiten des Klimawandels

  • Links zu innovativen Klimainitiativen und Umweltorganisationen

  • Videos zu einzelnen Initiativen

  • Vernetzungsmöglichkeiten über die innovative "Climate Change Story"-Funktion

Klimainformationen

  • Veröffentlichungen von Universitätsinstituten und Forschungszentren im südlichen Afrika

  • Berichte über die dortigen klimapolitischen Umsetzungsstrategien der Regierungen

  • Reportagen, Blogs und Berichten (junger) Journalisten/-innen und Projekten von Schüler/-innen und Studierenden über Klimathemen

  • Dokumentationen lokaler Anpassungsstrategien von Akteure/-innen, Initiativen, Organisationen und Netzwerken im südlichen Afrika: Hier kommen die betroffenen Bevölkerungsgruppen im südlichen Afrika selbst zu Wort!