Klimareport 2014 SIMBABWE (Langen J. KAS)

In zahlreichen Teilen der Region fällt jetzt weniger Regen, die Böden sind sandig und nährstoffarm. Die angebauten Pflanzen müssen sich dem immer trockeneren Klima anpassen. Viehhaltung ist weit verbreitet. Während früher die kleinbäuerliche Landwirtschaft mit der Nutzung von Brachfeldern relativ problemlos funktionierte, ist dies heute, bedingt durch die lang anhaltenden Trockenperioden, schlechte Bewässerungssysteme, Erosion und eine Übernutzung der Böden kaum mehr möglich. Der Klimawandel macht zukünftig wohl ganze Landstriche unfruchtbar und könnte die Ernteerträge bis 2020 halbieren. Aber Simbabwe ist schon seit vielen Jahren von steigender Armut und Hunger bedroht und wird wohl zukünftig ständig von internationaler Nahrungsmittelhilfe abhängig sein.

Copyright: KAS

Weblink: http://www.kas.de/upload/dokumente/2014/09/klimareport/Simbabwe.pdf

 

Created Date: 05-11-2015
Last Updated Date: 30-11-2015
License: Link only
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline